Sie befinden sich hier:Home > Aktuelles > News Detail

Neue Label helfen Energie und Wasser sparen

Dienstag, 16.08.2011

Neue Label helfen Energie und Wasser sparen

Hersteller von Sanitärarmaturen können jetzt mit zwei Labeln für ihre ressourcenschonenden Produkte werben. Das so genannte WELL-Label bestätigt einen geringen Wasserdurchfluss und eine durchflussunabhängige Temperatureinstellung. „Der Blaue Engel“ zeichnet wassersparende Hand- und Kopfbrausen aus. Das MPA NRW bietet die zur Vergabe beider Label notwendigen Prüfungen an.

WELL-Klassifizierung hilft bei Kaufentscheidung

Das Water Efficiency Label (WELL) wird von der EUnited vergeben. Die Agentur mit Sitz in Brüssel und Frankfurt am Main hat in Zusammenarbeit mit den europäischen Sanitärarmaturen-Herstellern das Label geschaffen und dessen Vergabekriterien festgelegt. Es will zur ressourcenschonenden Verwendung von Trinkwasser beitragen und garantiert eine geringe Durchflussmenge sowie die durchflussunabhängige Temperatureinstellung – gegebenenfalls mit Temperaturbegrenzer. Das Label ist in seiner farbig abgestuften Kategorisierung so gestaltet, dass die Armatureneigenschaften bezüglich der Energieeffizienz schnell und einfach abzulesen sind.
Sanitärarmaturen, die im privathäuslichen Bereich eingesetzt werden, können in vier Effizienzklassen (Sterne) eingeteilt werden. An Armaturen für öffentliche Gebäude können weitere zwei, also insgesamt sechs Sterne vergeben werden. Hier gilt die zusätzliche Anforderung „Zeit“: Der Wasserdurchfluss muss nach einer bestimmten Zeit automatisch gestoppt werden oder die Laufzeit ist nutzungsabhängig.
Das MPA NRW ist seit Anfang Juli 2011 berechtigt, die entsprechenden Prüfungen für das WELL-Label an Sanitärarmaturen durchzuführen. Dies umfasst die Erstellung des Prüfberichtes und die Vornahme der WELL-Klassifizierung.

„Der Blaue Engel“ für Hand- und Kopfbrausen

Seit Mai 2011 kann für energie- und wassersparende Hand- und Kopfbrausen „Der Blaue Engel“ beantragt werden. Die Prüfungen erfolgen nach der RAL-ZU 157. Das Label steht für effizienten Einsatz von Energie und Wasser, für wesentliche Materialanforderungen hinsichtlich der hygienischen Unbedenklichkeit und eines geringen Verkeimungsrisikos, für die Einhaltung der Geräuschemission gemäß der Armaturengruppe I oder II (entsprechend der DIN 4109) sowie für Langlebigkeit und Gebrauchstauglichkeit.

Die Vergabegrundlage für den Blauen Engel für Duschköpfe wurde von der Jury Umweltzeichen auf der Sitzung im Mai 2011 verabschiedet. In dem Gremium wirken das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH mit.

Das MPA NRW ist als akkreditiertes Labor und vom DIBt anerkannte Prüfstelle berechtigt, allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse zu erteilen sowie die Prüfungen nach DIN EN 1112 und die Prüfung zur Bestimmung der Geräuschemission nach DIN EN ISO 3822 durchzuführen. Erfüllt der Duschkopf die Anforderungen, nimmt das MPA NRW die Einstufung in die Armaturengruppe I oder II nach DIN 4109 vor und erteilt ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis.
„Der Blaue Engel“ wird auf Antrag von der RAL gGmbH, 53757 Sankt Augustin vergeben. Dazu muss der Hersteller alle notwendigen Prüfberichte sowie das allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis vorlegen. Das Prüflabor des MPA NRW informiert seine Kunden über alle Einzelheiten der Vergabe des Umweltlabels.


Kontakt im MPA NRW