Sie befinden sich hier:Home > Dienstleistungen > Kalibrierung > Werkstoffprüfmaschinen

Prüfung und Kalibrierung von Werkstoffprüfmaschinen: Wichtiger Nachweis für das Qualitätsmanagement

Das MPA NRW bietet als größte deutsche Prüfstelle für Werkstoffprüfmaschinen umfassende Dienstleistungen. Geprüft und kalibriert werden alle Arten von Werkstoffprüfmaschinen.

Diese Dienstleistungen werden auf der Grundlage der DIN 51220 beim Kunden mindestens einmal jährlich durchgeführt. Das MPA NRW prüft nach nationalen und internationalen Normen (DIN, EN, ISO und ASTM) sowie nach anerkannten Richtlinien beispielsweise die VDI/VDE- oder DKD-Richtlinien. Für Prüfmaschinen, bei denen keine genormten Bedingungen für die Prüfung und Kalibrierung bestehen, können nach Absprache Prüfbedingungen entwickelt oder Kalibrierungen in Anlehnung an bestehende Normen durchführt werden.


Tätig wird das MPA NRW beim Kunden vor Ort oder im Prüflabor aufgrund von Überwachungsverträgen oder Einzelverträgen. Einstell- und kleinere Justagearbeiten werden als Bestandteil einer Prüfung angesehen und daher nicht gesondert berechnet.

Die ausgestellten Zeugnisse und Kalibrierscheine gelten uneingeschränkt als Nachweis der von den einschlägigen Normen des Qualitätsmanagements DIN EN ISO 9000ff und DIN EN ISO/IEC 17025 geforderten Prüfmittelüberwachung.

Kontakt im MPA NRW



Zusammenstellung von Kraftaufnehmern für große Kräfte. Diese werden vom MPA NRW bei der Prüfung und Kalibrierung von Prüfmaschinen eingesetzt. Zum Maßstab: Der Abstand zwischen den Spanntöpfen auf dem Hallenboden beträgt zirka einen Meter.
Detail eines Kraftaufnehmers