Current issues

Jens-Peter Steuck – leitete das MPA NRW über 22 Jahre und prägte den Landesbetrieb nachhaltig


Jens-Peter Steuck – leitete das MPA NRW über 22 Jahre und prägte den Landesbetrieb nachhaltig

Bereits im vergangenen Sommer ist der vorherige Direktor des MPA NRW

Jens-Peter Steuck in den Ruhestand verabschiedet worden. Er leitete den Landesbetrieb seit Februar 1997; zuvor war er bereits 4 Jahre dort als Leiter der Abteilung Zentrale Dienste tätig. In diesen insgesamt mehr als 26 Jahren prägte er maßgeblich Aufbau und Fortentwicklung des 1995 geformten Landesbetriebes, der aus dem ehemaligen 1947 gegründeten „Staatlichen Materialprüfungsamt“ hervorging. Dabei galt es, Pionierarbeit zu leisten, denn das MPA NRW war der allererste Landesbetrieb in Nordrhein-Westfalen, dem als Modell später eine Reihe anderer Landeseinrichtungen gefolgt ist.

 

Frühere Stationen im beruflichen Werdegang des Juristen waren die Bezirksregierung Köln (1985-1989) sowie das NRW-Wirtschaftsministerium. Beim Ministerium war er in den Jahren 1989-1993 im Justitiariat beschäftigt. Eine besondere Herausforderung in dieser Zeit war es für ihn, maßgeblich mitwirken zu dürfen bei der Vorbereitung des Bund-Länder-Streitverfahrens beim Bundesverfassungsgericht um den Reaktor „Schneller Brüter“ in Kalkar im Jahre 1990.

 

Auch nebenamtlich war Herr Steuck über die Jahre in den verschiedensten Bereichen aktiv, unter anderem als Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln, als Vorsitzender eines Prüfungsausschusses für vereidigte Buchprüfer beim Wirtschaftsministerium in Düsseldorf, als Mitglied im Sachverständigenausschuss der IHK Dortmund , als Beisitzer in einer Disziplinarkammer beim Verwaltungsgericht Münster sowie als Mitglied im Fachsenat für Landespersonalvertretungssachen beim Oberverwaltungsgericht Münster.

 

Als gelernter Jurist galt und gilt sein besonderes Interesse dem Verfassungsrecht. Mit Bezügen zu diesem Gebiet hat er einige Aufsätze in namhaften Fachzeitschriften veröffentlicht.

 

Der gebürtige Norddeutsche ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Er wohnt in der Umgebung von Münster, wo er sich jetzt im Ruhestand besonders ausgiebig seinem wichtigsten Hobby -  dem des Radelns - widmen kann.